Autor Miriam Kraus - Rohstoffe Gold testet die 1.100 USD

Startseite Artikel Anlageformen Bestände Begriffe Charts
Exploration Historisches LeaseRates Münzhändler Münzen Verwendung
Basismetalle Börsenkurse Bücher Chronik Finanzkrise Kolumnen
Kredit Papiergeld Schuldenuhr Vorsorge Videos(81) Währungen

Miriam Kraus Rohstoffe Daily vom 06.11.2009

Quelle: Auszug aus Newsletter "Rohstoff Daily"

 
Gold testet die 1.100 USD
Rohstoffe Wochenrückblick: Energie und Metalle

Die Aktienmärkte entwickelte sich in dieser Woche uneinheitlich. Während der DAX im Wochenvergleich um rund 1,4% zulegen konnte, verbuchte der Nikkei gegenüber der Vorwoche ein Minus 2,4%. Der Shanghai Composite Index legte gegenüber der Vorwoche ganze 5,6% zu und der Dow Jones notiert aktuell mit rund 3,1% im Plus gegenüber der Vorwoche.

Während von Seiten der Unternehmen nach wie vor überwiegend positive Berichte vermeldet werden, bleiben die Nachrichten von der Konjunkturfront weiterhin gemischt. Das deutsche Wirtschaftsministerium vermeldete zwar für September erneut einen Anstieg der Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe, der Anstieg fiel mit 0,9% gegenüber dem Vormonat allerdings schwächer aus als erwartet. Dagegen steigen allerdings die Exportaufträge im September deutlich um 3,7% an gegenüber dem Vormonat.

Aus den USA meldet das Handelsministerium einen Anstieg der Bauausgaben und anstehenden Hausverkäufe, während das ISM bekannt gab, dass sich die Geschäftsaktivitäten des Verarbeitenden Gewerbes deutlich verbessert haben. Auch die Auftragseingänge für Industriegüter sind - laut US-Handelsministerium - im September gestiegen. Dagegen haben sich - laut ISM - die Geschäftsaktivitäten im Dienstleistungssektor im Oktober verschlechtert. Insbesondere die am Freitag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten fielen überraschend deutlich schlechter aus als erwartet. Laut US-Arbeitsministerium hat sich die Lage am Arbeitsmarkt im Oktober sichtlich verschlechtert. So ist die US-Arbeitslosenquote im Oktober auf 10,2% gestiegen - dies entspricht dem höchsten Stand seit April 1983. Der Konsens hatte zuvor nur einen Anstieg auf 9,9% erwartet.

Die FED hat - wie erwartet - den Leitzins unverändert in einer Range zwischen 0 und 0,25 % belassen. EUR/USD der am Dienstag bis auf 1,4626 gefallen war, konnte sich im Verlauf der Restwoche wieder deutlich erholen und testete mehrmals die 1,49. Nach Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten konnte der USD wieder leicht zulegen. Aktuell notiert EUR/USD bei 1,4834.

Energie

Die Ölpreise konnten in Korrelation zu den Aktienmärkten und der EUR/USD-Entwicklung am Dienstag deutlich zulegen.

WTI notierte am Mittwoch sogar kurzzeitig bei 81 US-Dollar pro Barrel, nachdem das US-Energieministerium einen überraschend deutlichen Rückgang der Öllagerbestände bekannt gegeben hatte. Laut Ministerium sind in der vergangenen Woche die Ölbestände um 3,9 Millionen Barrel gefallen. Ausschlaggebend hierfür sind allerdings in erster Linie rückläufige Importe und eine sinkende Raffinerieauslastung. Die Benzin- und Destillatsbestände verzeichneten hingegen nur einen schwachen Rückgang, was weiterhin auf eine schwache Nachfrage hindeutet.

Am Freitag dann gerieten die Ölpreise aufgrund der schwachen US-Arbeitsmarktdaten erneut deutlich unter Druck.

WTI zur Lieferung im Dezember notiert aktuell bei 76,80 US-Dollar pro Barrel an der NYMEX.

Brent Crude zur Lieferung im Dezember notiert aktuell bei 75,34 US-Dollar pro Barrel an der ICE Futures Exchange in London.

Metalle

Edelmetalle

Der Goldpreis hat am Freitag im Zuge der extrem schwachen US-Arbeitsmarktdaten ein neues Allzeithoch erreicht und kurzfristig die Marke bei 1.100 US-Dollar pro Feinunze überschritten. Seit Beginn der Woche hat der Goldpreis damit um fast 55 US-Dollar zugelegt.

Der Goldpreis profitiert weiterhin von der Kombination aus gemischten bis schwachen Wirtschaftsdaten, zunehmender Unsicherheit und Skepsis in Bezug auf einen rechtzeitigen Ausstieg aus den massiven fiskalpolitischen Stimulierungsprogrammen in den USA (und auch andere Zentralbanken lassen so bald keine Abkehr von der extrem lockeren Geldpolitik erkennen). Zudem wirkt natürlich weiterhin die Negativ-Korrelation zur USD-Entwicklung unterstützend.

Gold notiert aktuell bei 1.095,50 US-Dollar pro Feinunze in New York.

Der London Gold Fix PM wurde heute bei 1.096,75 US-Dollar pro Feinunze festgesetzt.

Basismetalle

Mit deutlicher Unterstützung durch konjunkturfreundliche Stimmung, steigende Aktienmärkte und USD-Schwäche legten auch die Industriemetallpreise in dieser Woche weiter zu.

Am Freitag belasten die schwachen US-Arbeitsmarktdaten die Preise im Vergleich nur minimal, denn die Schwäche am Arbeitsmarkt signalisiert zugleich die Fortführung der lockeren Geldpolitik der FED.

Konjunkturmetall Kupfer notiert aktuell bei 2,93 US-Dollar pro Pfund an der COMEX.
 
Quelle:
http://www.investor-verlag.de/gold-testet-die-1100-usd-/111050551/
Sitemap | Datenschutz | Kontakt | Email GameOver(5,5) Info:Schweinegrippe
.: Silber & Gold :.
In Kooperation mit
www.silber-kaufen-verkaufen.de

1 Oz Silber American Eagle 20181 Oz Silber American Eagle 2018
Preis: 18,14 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum American Eagle
1 Oz Silber Maple Leaf 20181 Oz Silber Maple Leaf 2018
Preis: 15,65 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Maple Leaf
1 Oz Silber Wiener Philharmoniker 20181 Oz Silber Wiener Philharmoniker 2018
Preis: 15,80 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Philharmoniker
1 Kg Silber Australien Koala 20181 Kg Silber Australien Koala 2018
Preis: 553,00 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Koala
1 Kg Silber Australien Kookaburra 20181 Kg Silber Australien Kookaburra 2018
Preis: 553,00 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Kookaburra

.: Bücher :.

weitere Bücher

.: letzte News:. RSS 2.0 News Feedburner News
23.10.18 DE - Verarschung pur: Nur drei Asylbewerber mit Wiedereinreisesperren abgew
19.10.18 DE - Kölner Geiselnehmer hätte abgeschoben werden können

.: Kolumnen:.
16.03.2015 Bill Bonner - NASDAQ Insider lösen ihre Jetons ein
12.10.2014 Bill Bonner - Mehr Geld = weniger Glück?

.: Rohstoffe Daily:.
24.05.2014 Miriam Kraus - Silberpreis aktuell: Silbermünzen stark nachgefragt
07.12.2013 Miriam Kraus - Goldpreis: Gold massiv überverkauft wie seit 1985 ni

.: Video Filme ansehen:.
-Eine 12jährige beschreibt das Schuldgeldsystem innerhalb von 5 Minuten
-The Secret of Oz - Betrachtung des Geldsystems früher, derzeit und zukünftig
-Film über die Entstehung des Federal Reserve Acts
-Goldgewinnung in Südafrika

.: Silber - Chart - Kurs :.
Silber Chart Preis Kurs

.: Gold - Chart - Kurs :.
Gold Chart Preis Kurs

.: Silber-Gold-Lease-Rates :.
Silber Lease Rates
Gold Lease Rates

.: Silber-Gold-Ratio :.
Silber Gold Ratio

.: XAU - HUI :.
XAU Chart
HUI Chart

.: Euro-USD Kurs :.

.: WTI ÖL Preis Chart :.

.: David Morgan :.
Die prozentualen Gewinne von Silber und der mit Silber verbundenen Anlagen wird in die Finanzgeschichte eingehen, genau wie der "Silver Corner" der Hunt Brüder 1980! Dieser Kaufrausch wird den Preis weitaus höher treiben als sich einige Leute derzeit vorstellen mögen, da es mehr "arme" als reiche Menschen und es weitaus weniger Silber als Gold in Anlageform gibt.