Autor Bill Bonner - Kolumne Mit was die Straße in die Hölle gepflastert ist

Startseite Artikel Anlageformen Bestände Begriffe Charts
Exploration Historisches LeaseRates Münzhändler Münzen Verwendung
Basismetalle Börsenkurse Bücher Chronik Finanzkrise Kolumnen
Kredit Papiergeld Schuldenuhr Vorsorge Videos(81) Währungen

Bill Bonner Berichte & Kolumnen vom 19.11.2012

Quelle: Auszug aus dem Newsletter "Kapitalschutz Akte"

 
Mit was die Straße in die Hölle gepflastert ist
Die Welt zu verbessern kostet Geld. Wenn man es hat, dann tragen die eigenen Bemühungen entweder Früchte. Oder sie tun das nicht. Aber wenn man kein Geld hat, wenn man die Welt auf Kredit verbessern muss, was dann?

John Maynard Keynes revolutionierte die Volkswirtschaftslehre zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Er änderte die Volkswirtschaftslehre mehr als jeder andere von einem Refugium für Beobachter und Philosophen hin zu einem Platz für "Männer der Tat". Aber die große Einsicht von Keynes - wie die nützlichen Einsichten der Volkswirtschaftslehre generell - basierte auf einer Geschichte mit einer Moral.

Im Buch Genesis hatte der Pharao einen Traum. In dem stand er bei einem Fluss. Aus dem kamen 7 fette Rinder. Dann kamen 7 dürre Rinder aus dem Fluss und aßen die fetten Rinder. Einen ähnlichen Traum hatte er mit Getreide.

Der Pharao war verwirrt. Seine Traumdeuter ebenso. Deshalb ließ er einen jüdischen Mann kommen, der im Traumdeuten gut sein sollte - Joseph. Der Pharao beschrieb, was in seinen Träumen geschehen war. Ohne Zögern teilte Joseph ihm mit, was die bedeuteten. Die 7 fetten Rinder und die 7 fetten Ähren repräsentierten Jahre mit guten Ernten. Die 7 dürren Rinder und dünnen Ähren repräsentierten Jahre des Hungers. Joseph wurde zwar nicht danach gefragt, aber er gab dennoch seinen Rat: Der Pharao sollte eine aktivistische, anti-zyklische Wirtschaftspolitik durchführen. Er sollte den Output während der fetten Jahre mit 20% besteuern, und dann hätte er Getreide als Rücklage, wenn die Hungersnot kommen würde.

Genesis berichtet, was als nächstes passierte: Als die sieben guten Jahre endeten und der Hunger kam, da öffnete Joseph die Lagerhäuser, und die gelagerten Lebensmittel konnten an die Ägypter verkauft werden. Leute aus aller Herrn Länder kamen nach Ägypten, um Korn zu kaufen, da die Hungersnot überall auf der Erde stattfand.

Man sollte denken, dass private Investoren diese Arbeit effizienter verrichtet hätten, aus Gewinnsucht, indem sie Getreide bei niedrigen Preisen gekauft hätten und bei hohen Preisen (Hungersnot) verkauft hätten. Aber es besteht keine Notwendigkeit, an der biblischen Überlieferung zu zweifeln. Und nebenbei gesagt, das hört sich alles auch wahrscheinlich an.

Keynes hatte die simple Idee, dass moderne Regierungen wie der Pharao handeln sollten. Sie sollten antizyklische Fiskal- und Geldpolitik betreiben. In den fetten Jahren sollten sie Überschüsse erzielen. In den dürren Jahren sollten sie die Tore der Kornspeicher öffnen, damit die Leute essen können. Das scheint vernünftig zu sein, bis man realisiert, dass moderne Regierungen keine Überschüsse kennen. Nur Defizite.

Die USA hatten seit 1969 keinen Haushaltsüberschuss mehr (wenn man Social Security außen vor lässt). Das sind 43 Jahre ohne Auffüllen der Getreidespeicher. Nicht überraschenderweise kann man in die reinschauen. Man wird da nichts finden. Statt in den fetten Jahren Korn zu lagern, haben Regierung und Fed alles daraus gegessen. Und mehr als das. Jetzt, wo die Jahre der Dürre kommen, haben sie kein Korn, um es auszuteilen.

Das könnte das Ende der Geschichte sein. Aber das ist es nicht. Die Volkswirte bestehen darauf, dass die Regierung einer pharaonischen Politik folgen kann, selbst wenn die Getreidespeicher leer sind. Wie? Indem sie sich Geld leiht...und im Extremfall...selber druckt.

Sie sind mir wahrscheinlich bereits gedanklich voraus, liebe Leser. Sie fragen sich, ob das im alten Ägypten funktioniert hätte. Hätte der Pharao sich das Lagern von Getreide sparen können, und stattdessen hätte er sich einfach etwas leihen können, wenn er es brauchte?

Nun, es gibt nur eine bestimmte Menge an verfügbarem Getreide. Wenn man sich es von anderen leiht, hilft das nicht viel. Im besten Fall bewegt sich das Getreide dann nur von einer Hand in die nächste. Im schlimmsten Fall wird das Saatgut für das nächste Jahr verbraucht. Ohne das, würde die Ernte des nächsten Jahres geringer, was noch mehr Leute hungrig machen würde.

(Der Pharao konnte das Hungerproblem auch nicht lösen, indem er Sägemehl ausgab und sagte, dies sei Mehl. Es musste essbar sein. Das ist auch das Problem mit dem Drucken von Geld. Wie das Sägemehl-Brot des Pharao ist Papiergeld ein Produkt aus Holz. Es ist eine Art von Geld, welche wörtlich "auf den Bäumen wächst"; es ist wertlos. Sägemehl hat keinen Nährwert; Papiergeld hat keine realen Ressourcen hinter sich.)

Aber Ökonomen haben ausgefeilte Theorien entwickelt und mathematische Beweise, welche es ihnen ermöglichen, das zu glauben, von dem jeder weiß, dass es nicht so ist. Die Regierung mag zwar bereits stark verschuldet sein, aber sie kann sich in den dürren Jahren weiter verschulden, sagen die "Neo-Keynesianer". Die fiskalischen und monetären Stimulierungen führen zu neuer "Nachfrage" für die Volkswirtschaft in einem Abschwung.

Das klingt fast plausibel. Und dieser Trick funktionierte gut genug, vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zum Jahr 2007. Auf jeden wirtschaftlichen Abschwung wurde reagiert mit mehr und immer mehr Kredite, was auch die Konsumenten dazu verleitete, sich mehr zu verschulden. Der Punkt des abnehmenden Grenznutzens von Schulden war vor vielen Jahren schon erreicht. In den späten 1940ern und den 1950ern brauchte man 1,40 Dollar Schulden, um einen Dollar zusätzliches BIP zu schaffen. Aber bis Mitte der 1950er war dieser Wert auf 3 Dollar gestiegen: 3 Dollar zusätzliche Kredite für einen Dollar mehr Output.

10 Jahre später wurden dann schon 5 Dollar Kredite benötigt, um einen Dollar mehr Output zu generieren, und danach so viel, dass es nicht mehr im Chart darstellenbar war. Und 2007 war der Punkt erreicht, ab dem zusätzliche Kredite - egal wie groß - den Output überhaupt nicht mehr erhöhten.

Die Kehrseite des Kreditzyklus ist so offensichtlich, dass es kaum wert zu sein scheint, das zu beschreiben. Es funktioniert ziemlich genau so, wie man es auch erwarten würde. Ich würde mich auch nicht darum kümmern, es zu beschreiben, wenn nicht die modernen Ökonomen so viele der klügsten Menschen der Welt - und sich selbst - davon überzeugt hätten, dass es nicht so ist.
 
Quelle:
http://www.investor-verlag.de/mit-was-die-strasse-in-die-hoelle-gepflastert-ist/107147412/
Sitemap | Seite aktualisieren | Kontakt | Email GameOver(5,5) Info:Schweinegrippe
.: Silber & Gold :.
In Kooperation mit
www.silber-kaufen-verkaufen.de

250 g Gold Goldbarren250 g Gold Goldbarren
Preis: 9989,62 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 250g Goldbarren
10 g Gold Goldbarren10 g Gold Goldbarren
Preis: 405,98 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 10g Goldbarren
20 g Gold Goldbarren20 g Gold Goldbarren
Preis: 819,92 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 20g Goldbarren
100 g Gold Goldbarren100 g Gold Goldbarren
Preis: 3946,32 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 100g Goldbarren
50 g Gold Goldbarren50 g Gold Goldbarren
Preis: 1999,70 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 50g Goldbarren
31,1 g Gold Goldbarren31,1 g Gold Goldbarren
Preis: 1244,90 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum 31,1g Goldbarren

.: Bücher :.

weitere Bücher

.: letzte News:. RSS 2.0 News Feedburner News
28.06.17 DE - Merkels Prioritäten: 93 Milliarden für Flüchtlinge, die Alten können s
28.06.17 DE - Merkels Prioritäten: 93 Milliarden für Flüchtlinge, die Alten können s

.: Kolumnen:.
16.03.2015 Bill Bonner - NASDAQ Insider lösen ihre Jetons ein
12.10.2014 Bill Bonner - Mehr Geld = weniger Glück?

.: Rohstoffe Daily:.
24.05.2014 Miriam Kraus - Silberpreis aktuell: Silbermünzen stark nachgefragt
07.12.2013 Miriam Kraus - Goldpreis: Gold massiv überverkauft wie seit 1985 ni

.: Video Filme ansehen:.
-Eine 12jährige beschreibt das Schuldgeldsystem innerhalb von 5 Minuten
-The Secret of Oz - Betrachtung des Geldsystems früher, derzeit und zukünftig
-Film über die Entstehung des Federal Reserve Acts
-Goldgewinnung in Südafrika

.: Silber - Chart - Kurs :.
Silber Chart Preis Kurs

.: Gold - Chart - Kurs :.
Gold Chart Preis Kurs

.: Silber-Gold-Lease-Rates :.
Silber Lease Rates
Gold Lease Rates

.: Silber-Gold-Ratio :.
Silber Gold Ratio

.: XAU - HUI :.
XAU Chart
HUI Chart

.: Euro-USD Kurs :.

.: WTI ÖL Preis Chart :.

.: David Morgan :.
Die prozentualen Gewinne von Silber und der mit Silber verbundenen Anlagen wird in die Finanzgeschichte eingehen, genau wie der "Silver Corner" der Hunt Brüder 1980! Dieser Kaufrausch wird den Preis weitaus höher treiben als sich einige Leute derzeit vorstellen mögen, da es mehr "arme" als reiche Menschen und es weitaus weniger Silber als Gold in Anlageform gibt.