Autor Bill Bonner - Kolumne Warum zentrales Planen scheitert

Startseite Artikel Anlageformen Bestände Begriffe Charts
Exploration Historisches LeaseRates Münzhändler Münzen Verwendung
Basismetalle Börsenkurse Bücher Chronik Finanzkrise Kolumnen
Kredit Papiergeld Schuldenuhr Vorsorge Videos(81) Währungen

Bill Bonner Berichte & Kolumnen vom 21.03.2013

Quelle: Auszug aus dem Newsletter "Kapitalschutz Akte"

 
Warum zentrales Planen scheitert
Der Dow Jones hat also ein neues Rekordhoch erreicht. Der Goldpreis dümpelt so vor sich hin.

Ich denke darüber nach, wie so viele intelligente Leute Dinge denken können, die nicht wahr sind. Krugman, Stiglitz, Friedman, Bernanke - die alle haben den Blick eines Einfaltspinsels, wenn es darum geht, wie die Welt funktioniert. Sie glauben, sie können die Zukunft manipulieren und besser machen. Nicht nur für sich selbst, sondern für alle. Woher stammt diese dumme Idee?

Die westliche Gedankenwelt nach der Renaissance wurde von der Logik des Aristoteles dominiert. Die war im Grunde ein Vorläufer des Positivismus - welcher angeblich auf objektiven Bedingungen und wissenschaftlicher Argumentation beruht. "Gebt mir die Fakten!", sagt der Positivist, zuversichtlich. "Lassen Sie mich mein rationales Gehirn darauf anwenden. Ich werde dann eine Lösung finden!"

Warum zentrales Planen in kleinen Gemeinschaften durchaus funktionieren kann

Das ist gut, wenn man den Eiffel-Turm bauen möchte, oder ein Abendessen für die Kirchengemeinde. Aber der Positivismus scheitert, wenn er bei Themen angewendet wird, welche weit darüber hinausgehen.

Das ist es, was Aristoteles gesagt hat. Er dachte, dass überhaupt nur kleine Gemeinschaften funktionieren können. Denn nur in kleinen Gemeinschaften können die Menschen mehr oder weniger dieselben Informationen und Interessen teilen. In einer großen Gemeinschaft gibt es nicht dieselbe direkte, persönliche Art. Deshalb ist es schwer für die Menschen, da auf dieselbe Weise zusammenzuarbeiten.

In großen Gemeinschaften hingegen nicht...

In einer großen Gemeinschaft weiß man nicht mehr, wer die Wurst hergestellt hat, oder was da reingesteckt worden ist. Man muss sich auf "Fakten" verlassen, die nicht mehr durch direkte Beobachtung oder persönliche Bekanntschaft verifiziert werden können.

Stattdessen sind die Fakten der zentralen Planer normalerweise nicht mehr als statistische Pampe, Wunschdenken oder theoretisches Geplapper - wie Massenvernichtungswaffen, die Arbeitslosenquote und der Übermensch.

Zentrales Planen großen Maßstabs scheitert, weil die Fakten, auf denen es beruht, nicht verlässlich sind, und oft völliger Schwindel.

Und es scheitert, weil die Menschen es nicht wirklich wollen.

Eine versteckte Agenda

In einer kleinen Gemeinschaft sind die Planer und die Menschen so nah beieinander, dass sie dieselben Ziele haben können. In einer großen Gemeinschaft sind die zentralen Planer eine kleine Minderheit.

In einer großen Gemeinschaft haben die Planer normalerweise ihre eigene Agenda - oft eine versteckte. Sie mögen striktere Gesetze und mehr Verhaftungen fordern, während sie Gelder von der Gefängnis-Industrie erhalten. Sie mögen Medikamente gegen Krebs fördern - und von der Pharma-Industrie abhängen, welche ihnen Job-Angebote gibt. Sie mögen ein vereinigtes Europa fordern - und hoffen, dass sie selber an der Spitze stehen werden.

Aber obwohl zentrales Planen großen Maßstabs fast zahllose Möglichkeiten für Korruption bietet, ist es nicht dieses hässliche Schachern, was es zum Scheitern verurteilt. Stattdessen ist es die Tatsache, dass die Planer nicht wissen (oder es ist ihnen egal), was die Leute wirklich wollen...und sie haben nicht die notwendigen Informationen.

Wie wir schon gesehen haben, ist die gesamte "öffentliche Information", welche die Zentralplaner nutzen, leer und oft irreführend. Aber das Problem ist oft einfacher als die Qualität der Information oder die Korruption, die damit einhergeht.

Wenn wir denken, was die Leute "wollen", dann reden wir nicht wirklich über ihre bewussten, geäußerten Wünsche. Wir sprechen von dem, was sie möglicherweise bekommen können, wenn es ihnen ermöglicht wird.

Die Leute in der Hölle mögen Eiscreme haben wollen; sie bekommen diese nicht. Aber die Leute werden versuchen, was sie können, um mit dem zu arbeiten, was sie haben. Großflächiges zentrales Planen kann ihnen da nicht helfen. Teilweise deshalb, weil sie nicht wissen, wie die Verhältnisse in der privaten Hölle einzelner Menschen sind. Und zum Teil deshalb, weil sie keine Eiscreme haben. Man könnte den Prozess des "so viel wie möglich bekommen von dem, wie man will" als Fortschritt durch Evolution beschreiben, wohingegen "trial and error" zu einem "dem besten, was wir tun können" führt.

Das ist nicht perfekt. Nicht das Ende der Geschichte. Nur ein weiterer Schritt hin zu einer Zukunft, welche wir nicht vorab kennen.
 
Quelle:
http://www.investor-verlag.de/warum-zentrales-planen-scheitert/107159192/
Sitemap | Seite aktualisieren | Kontakt | Email GameOver(5,5) Info:Schweinegrippe
.: Silber & Gold :.
In Kooperation mit
www.silber-kaufen-verkaufen.de

1 Oz Silber American Eagle 2016/171 Oz Silber American Eagle 2016/17
Preis: 17,91 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum American Eagle
1 Oz Silber Maple Leaf 2016/171 Oz Silber Maple Leaf 2016/17
Preis: 16,54 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Maple Leaf
1 Oz Silber Wiener Philharmoniker 2016/171 Oz Silber Wiener Philharmoniker 2016/17
Preis: 16,65 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Philharmoniker
1 Kg Silber Australien Koala 2016/171 Kg Silber Australien Koala 2016/17
Preis: 559,00 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Koala
1 Kg Silber Australien Kookaburra 2016/171 Kg Silber Australien Kookaburra 2016/17
Preis: 559,00 EUR

(incl.0%USt+Versand)
zum Kookaburra

.: Bücher :.

weitere Bücher

.: letzte News:. RSS 2.0 News Feedburner News
12.12.17 DE - Empörung über Diäten-Hammer
12.12.17 DE - „Alles was Sie uns zumuten, sollten Sie millionenfach zurückbekommen!“

.: Kolumnen:.
16.03.2015 Bill Bonner - NASDAQ Insider lösen ihre Jetons ein
12.10.2014 Bill Bonner - Mehr Geld = weniger Glück?

.: Rohstoffe Daily:.
24.05.2014 Miriam Kraus - Silberpreis aktuell: Silbermünzen stark nachgefragt
07.12.2013 Miriam Kraus - Goldpreis: Gold massiv überverkauft wie seit 1985 ni

.: Video Filme ansehen:.
-Eine 12jährige beschreibt das Schuldgeldsystem innerhalb von 5 Minuten
-The Secret of Oz - Betrachtung des Geldsystems früher, derzeit und zukünftig
-Film über die Entstehung des Federal Reserve Acts
-Goldgewinnung in Südafrika

.: Silber - Chart - Kurs :.
Silber Chart Preis Kurs

.: Gold - Chart - Kurs :.
Gold Chart Preis Kurs

.: Silber-Gold-Lease-Rates :.
Silber Lease Rates
Gold Lease Rates

.: Silber-Gold-Ratio :.
Silber Gold Ratio

.: XAU - HUI :.
XAU Chart
HUI Chart

.: Euro-USD Kurs :.

.: WTI ÖL Preis Chart :.

.: David Morgan :.
Die prozentualen Gewinne von Silber und der mit Silber verbundenen Anlagen wird in die Finanzgeschichte eingehen, genau wie der "Silver Corner" der Hunt Brüder 1980! Dieser Kaufrausch wird den Preis weitaus höher treiben als sich einige Leute derzeit vorstellen mögen, da es mehr "arme" als reiche Menschen und es weitaus weniger Silber als Gold in Anlageform gibt.